Kennen Sie den Deutschen Pflegerat (DPR)?

Der Deutsche Pflegerat (DPR) als Dachverband und Bundesarbeitsgemeinschaft der Pflegeorganisationen vertritt die Belange des Pflege- und Hebammenwesens in Deutschland.
Der DPR hat das Ziel, die Positionen der Pflegeorganisationen zu koordinieren und deren politische Durchsetzung zu steuern.

Was finden Sie unter anderem auf der Internetseite des DPR?

  • Berufsordnung für professionell Pflegende
  • Links zu anderen Pflegeverbänden

Die Zielsetzungen des DPR sind:

  • politische Durchsetzung von pflegeberuflichen Zielen auf Landes- und Bundesebene sowie innerhalb der Europäischen Union (EU)
  • Mitgestaltung bei Strukturveränderungen, Entwicklungen und Anpassungsprozessen im Gesundheitswesen
  • Etc.

Aktivitäten des DPR sind:

  • Gespräche mit Ministerien und der Bundesärztekammer zur Förderung der Selbstverwaltung der Pflege, etc.

Der fnb steht in regelmäßigem Kontakt mit dem DPR. Ziel ist es, Pflege im Bereich der Nephrologie sicher an die Entwicklung der allgemeinen Pflege anzuschließen. Das gilt zum Einen für die Berufspolitik: Hier findet man vereint viel eher Gehör, und der DPR ist die Institution, die auch von der „großen“ Politik gefragt wird.
Dies gilt im Besonderen den Entwicklungen in anderen Pflegebereichen, die bislang von in der Nephrologie Pflegenden wenig rezipiert wurde.

Gemeinsame Arbeit von fnb und DPR sind angedacht in den Feldern Professionalisierung (Akkreditierung von Fort- und Weiterbildung im Rahmen der Entwicklung der freiwilligen Registrierung) und Patientensicherheit (Auswirkungen der veränderten Abrechnungsbedingungen auf die pflegerische Versorgung von nephrologisch kranken Patienten).

Mitstreiter, die in diesen Feldern gerne tätig werden wollen (aktiv oder durch Informationen), sind dem fnb herzlich willkommen.

Der Sitz des DPR ist Berlin.

Adresse für Auskünfte und Anfragen:

DPR
Postfach 303 220
10729 Berlin

info@deutscher-pflegerat.de