Diskussions-Forum

Thema ohne neue Antworten

Erfahrungswerte und neue Themen


Verfasst am: 21. 09. 2011 [12:49]
Beitrag:
beate
Themenersteller
Dabei seit: 26.08.2011
Beiträge: 7
Liebe Kollegen,
bitte beteiligen Sie sich an der Diskussion. Sie können auch neue Themen / Aspekte eingeben.
Verfasst am: 25. 11. 2011 [08:14]
Beitrag:
589
Dabei seit: 16.10.2011
Beiträge: 3
Guten Morgen,
ich war gestern Abend bei einer Fortbildung, da wurde ein Produkt vorgestellt. Es nennt sich Tego, ist ein Spezialkonnektor für Dialysekatheter. (mechanische und mikrobiologische Barriere, gewährleistet ein geschlossenes System bis zu 7 Tage, einfache Wischdesinfektion ausreichend) Hat jemand damit Erfahrung gemacht oder benutzt?
Verfasst am: 01. 12. 2011 [17:30]
Beitrag:
Timo
Dabei seit: 22.09.2011
Beiträge: 76
Wir benutzen TEGO. Die Onkologie im Hause benutzt diese Adapter ebenso. Ich weiss, daß einige Katheter Probleme mit dem Adpater haben oder hatten. Wir haben mit einem Hersteller (des Palindrom-Katheters) eines Katheters, den wir selber legen, gesprochen, der hat die Adapter geändert.
Funktionieren tun diese Adapter zum größten Teil. Wir haben TEGO seit etwas über einem Jahr, ich bin aber immer noch skeptisch. Bei Kathtetern, die aufgrund Thrombosierungen mal häufiger schlecht laufen, werden bessere Ergebnisse mit Heparin (besser Citrat) erzielt.
Wirtschaftlich ist TEGO für unser Zentrum besser, haben aber einen extrem harten Verhandlungsführer im Bereich Einkauf.
Auch ich hätte gerne noch mehr Erfahrungen und Berichte zum Thema.

Timo Meusel
Fachkrankenpfleger Nephrologie
Qualitätsmanager
Verfasst am: 07. 09. 2012 [11:21]
Beitrag:
Timo
Dabei seit: 22.09.2011
Beiträge: 76
Wir haben mit dem TEGO-Adapter bisher sehr gute Erfahrungen gemacht, bei SingleLumen-Kathetern sowie bei DoppelLumen-Kathetern.
Allerdings hat sich bewährt, die Katheter (wie empfohlen) großzügiger als mit 10ml NaCl0,9% zu spülen.
Wir nehmen jedoch auch nur 20 ml NaCl 0,9%, aufgeteilt auf 2*10ml Spritzen.

Bei Shaldonkathern nutzen wir Citrat als Blocklösung, spülen auch mit 20 ml NaCl0,9%.

Gibt es andere Erfahrungswerte?

Liebe Grüße

Timo Meusel
Fachkrankenpfleger Nephrologie
Qualitätsmanager
Verfasst am: 18. 09. 2012 [08:14]
Beitrag:
Christoph
Dabei seit: 27.03.2012
Beiträge: 35
Wir hatten TEGO mal zur Probe, die Katheter liefen weiterhin gut, jedoch aus wirtschaftlichen Gründen konnte das System nicht eingeführt werden.
Verfasst am: 19. 03. 2013 [22:36]
Beitrag:
Timo
Dabei seit: 22.09.2011
Beiträge: 76
Wir nutzen TEGO mittlerweile schon recht lange und können nur positives berichten. Prozentual ist unsere Infektionsrate sogar rückläufig.
Problematiken mit schlecht laufenden Kathetern haben wir im gleichen Maße wie ohne TEGO.

Timo

Timo Meusel
Fachkrankenpfleger Nephrologie
Qualitätsmanager
Verfasst am: 13. 04. 2013 [11:47]
Beitrag:
ChristianW
Dabei seit: 12.04.2013
Beiträge: 1
Wir hatten im Zentrum eine Vorführung des Tego-Adapters, wurde aus wirtschaftlichen Gründen jedoch nicht angeschafft.
Ein anderes Thema:
Wir Blocken Demers-Katheter, nach vorherigem Spülen mit 20 ml NaCl 0,9%, unabhängig vom Füllvolumen mit 5000 IE Heparin (1 ml), gemischt mit 6 ml NaCI 0,9%.
Eine Kollegin aus einem Feriendialysezentrum schien jetzt sehr überrascht/entsetzt über unsere Handhabung und meinte das ginge so garnicht...
Wir haben damit seit über einem Jahr sehr gute Erfahrung. (und spart Heparin)
Wie sind die Erfahrungen in anderen Zentren?
Gruß Christian
Verfasst am: 18. 04. 2013 [23:24]
Beitrag:
Stefan
Dabei seit: 09.03.2013
Beiträge: 8
Hallo Christian,

das wichtigste für einen gutlaufenden Demers Katheter ist das Spülen mit NaCl und das wirklich langsame Blocken mit Heparin/Citrat

Ich kenne nur Blockung mit reinen Heparin und Citrat 4%

Beste Grüsse
Verfasst am: 20. 04. 2013 [17:42]
Beitrag:
Christoph
Dabei seit: 27.03.2012
Beiträge: 35
Hallo
wie schon erwähnt sollte auf eine ausreichende Menge zum Spülen geachtet werden, mindestens 20 ml NaCl 0,9%. Wir bocken die Katheter mit reinem Heparin. Füllmenge +02ml
Gruß Christoph
Verfasst am: 12. 12. 2013 [18:18]
Beitrag:
Markus
Dabei seit: 19.12.2012
Beiträge: 5
Hallo Leute,

wir blocken unsere Katheter im Zentrum mit Tauro-Lock, was sehr gut funktioniert. Aus wirtschaftlichen Gründen wird jetzt auf Citrat 4% umgestellt.

Ich kenne auch die Heparin-pur und Heparin-verdünnt Varianten.

Ein Kollege berichtete von einem Zentrum, in dem nur mit NaCl 0,9% geblockt werde und auch anscheinend gut funktioniert.

Habt ihr hierzu Erfahrungen?

Wir hatten eine Zeit Cirat-Lock 30% im Einsatz. Dies funktionierte nicht wünschenswert. Es gab des öfteren Funktionsstörungen und Lysen!!

LG

Markus