Diskussions-Forum

Thema ohne neue Antworten

Pflegeplanung Shuntpunktion


Verfasst am: 09. 08. 2013 [17:28]
Beitrag:
Timo
Themenersteller
Dabei seit: 22.09.2011
Beiträge: 76
Hallo,

WER führt WIE eine Pflegeplanung - hier speziell jetzt auf Shuntpunktion ausgerichtet - durch und nutzt dies auch effektiv.

Ich habe auf unserer Station folgendes procedere eingeführt, um die Strickleiterpunktion zu fördern:
- den punktierbaren Bereich des Shunts in kleinere Bereich unterteilen, dies in einem Gefäßprotokoll abbilden
- die Bereiche mit Ziffern, Buchstaben o.ä. betiteln
- nach erfolgter Punktion im Gefäßbogen/ im Dialyseprotokoll den punktierten Bereich/ die punktierten Bereiche dokumentieren.
- bei der nächsten Punktion werden dann entsprechend die nächsten Bereiche punktiert.

Dies entspricht vielleicht nicht ganz genau den Vorgaben der Strickleiterpunktion, aber der Shunt wird in seiner gesamten Länge punktiert. Ausserdem können "schwierige" Bereiche besser deklariert werden. Die gesamte Vorgehensweise wird transparenter. So kann amn auch andere pfl. Probleme am Shunt besser beschreiben.

In der Praxis funktioniert das ganz gut.

Was ist eure Meinung/ Eure Erfahrung?

LG Timo

Timo Meusel
Fachkrankenpfleger Nephrologie
Qualitätsmanager
Verfasst am: 09. 08. 2013 [20:52]
Beitrag:
Christoph
Dabei seit: 27.03.2012
Beiträge: 35
Hallo Timo ,
keine schlechte Idee. Ich habe in regelmässigen Abständen die Shunts einer Sichtprüfung unterzogen und Veränderungen mit einem Foto dokumentiert. Anhand der Fotoserie kann man dann genau die Veränderung erkennen und die Bereiche die nicht genutzt werden erkennen.
Die Idee mit den Zahlen oder Buchstaben finde ich toll, so sehen alle welche Bereiche nicht sehr häufig genutzt werden.
Wir gehen so vor das die letzte Punktionsstelle 1 Finger breit von der Neuen entfernt sein soll. Klappt auch nicht immer.
Gruß Christoph
Verfasst am: 06. 10. 2013 [19:55]
Beitrag:
Timo
Themenersteller
Dabei seit: 22.09.2011
Beiträge: 76
Hallo!

Zum oben genannten Thema "Pflegeplanung Shuntpunktion" möchte ich gerne eine Art Mini-Studie ausprobieren. Wer hat Interesse daran, eine solche Pflegeplanung nach oben genannter Art auszuprobieren (ich habe eine Vorgehensweise und ein Pflegeplanungsbogen erstellt) und eine Vorher - Nachher-Befragung über sich ergehen lassen icon_wink.gif
ich möchte dazu gerne einen Fachartiekl erstellen.

Bei Interesse bitte unter nephroqm@googlemail melden, ich würde mich sehr freuen!

LG Timo

Timo Meusel
Fachkrankenpfleger Nephrologie
Qualitätsmanager
Verfasst am: 12. 01. 2015 [15:02]
Beitrag:
Timo
Themenersteller
Dabei seit: 22.09.2011
Beiträge: 76
Hallo,

mittlerweile ist der Artikel zum besagten Thema erschienen und ist hier zu finden:

http://www.spektrum-der-dialyse.de/uploads/media/SDD_ausgabe11_2014_pflege.pdf

LG Timo

Timo Meusel
Fachkrankenpfleger Nephrologie
Qualitätsmanager
Verfasst am: 22. 08. 2016 [14:46]
Beitrag:
viktoria
Dabei seit: 22.08.2016
Beiträge: 4
Hallo Timo!
Gratuliere zu deinem erfolgreich durchgeführten Projekt!
Der Artikel war sehr interessant.
Ist die Dokumentation auf Papier oder EDV basiert?
Kann ich mir das so vorstellen, dass ihr bei jeder Punktion das Formular ausfüllt und die punktierten Stellen einzeichnet? Legt ihr dann auch zusätzlich einen Pflegeplan an (zB Shuntpunktion... und dokumentiert dementsprechend die Maßnahme?
Wie ist deine Einschätzung nach der Implementierung? Ist der Erfolg weiterhin gegeben?
Ich habe ein Shuntprotokoll als IT-Tool konfiguriert, welches auch zu jeder Punktion dokumentiert wird. Einen zusätzlichen Pflegeplan führen wir nicht.
glg viktoria