Gefäßzugang zur Hämodialyse – Empfehlungen der Arbeitsgruppe Pflege (GHEAP)

von Beate Spindler, Michael Reichardt, Dr. Markus Kroker und Dr. Ernst Ulrich Metzler

Herausgeber: fnb e. V.
Erscheinungsjahr: 2012, 2. Auflage
ISBN: 978-3-00-029744-1

Preis: 10 € zzgl. Porto

Derzeit nur als PDF erhältlich! Die GHEAP wird aktuell überarbeitet und erscheint im Herbst 2018 in dritter, komplett überarbeiteter Auflage.

Ein Qualitätskriterium für Leitlinien ist ein bestehendes Verfahren zur Aktualisierung. ,,Verfallsdatum" der ersten Auflage der GHEAP war das Jahr 2012. Die zweite Auflage der GHEAP tritt 11/2012 in Kraft. Der Überarbeitungsprozess verlief in Anlehnung an DELBI (Deutsches Leitlinien-Bewertungsinstrument, www.delbi.de).

Was ist neu?

Erstmals beteiligten sich alle Interessengruppen (Fachpflege international, Nephrologe,Radiologe, Gefäßchirurg, Patienten, Kanülen und Katheterhersteller, Dialyseanbieter) an der Leitlinienerstellung und waren in den Konsensusprozess eingebunden.

Das Kapitel Musterdokumente stellt Arbeitsanweisungen (AV-Fistel, Hämodialysekatheter) für die tägliche Praxis zur Verfügung. Die Nomenklatur wurde erweitert um den Bereich OP- Bericht (Anlage, Revision) verstehen. Pflegehandlungen werden erneut in den Vordergrund gestellt, zb. Durchführung der ersten Dialyse nach chirurgischer-/radiologischer Revision. Die Knopflochpunktion wird in die Tiefe gehend beschrieben, ergänzende Arbeitsanweisungen erleichtern den Schritt zur Implementierung. Das Kapitel Qualitätsmanagement/Qualitätssicherung beschreibt am Beispiel der Gefäßzugänge, wie Qualität definiert, gelebt und gesteigert werden kann. Es wir deutlich, dass der Gefäßzugang interdisziplinär gelebt werden muss. Deswegen wird die Entwicklung eines Rückmeldesystems (Feedback) empfohlen, zwei veränderte Musterdokumente stehen auf der Homepage des fnb zum Download zur Verfügung.

Was ist geblieben?

Weiterhin sind zwei detaillierte Grundlagen zum Gefäßzugang vorhanden. Von daher eignet sich diese Veröffentlichung auch für Interessenten ohne Vorkenntnisse zum Gefäßzugang. Auch in der zweiten Auflage ist der Satz ,,Der Gefäßzugang ist die Lebensader des Patienten" so aktuell wie damals.

Zielgruppe der Veröffentlichung:

Die GHEAP richtet sich an alle Beteiligten in der Erstellung, Versorgung, Pflege von Gefäßzugängen für Hämodialyse. Das sind Pflegekräfte in Dialyseeinrichtungen/stationärer Bereich/ambulante Pflegeeinrichtungen, Nephrologen, Radiologen, Gefäßchirurgen, niedergelassene Ärzte, Patienten und deren Angehörigen.

Inhalte sind:

  • Dialyseshunt
  • Zentrale Katheter für Hämodialyse
  • Qualitätssicherung/Qualitätsmanagement
  • Nomenklatur
  • Musterdokumente/Arbeitsanweisungen

Downloads:

Musterdokument GHEAP Shunt / 13,89 kB

Musterdokument GHEAP Dialysekatheter / 14,89 kB