Schulung vor Ort

Für 2020 haben wir ein Schulungsprogramm zusammengestellt, das sich mit kleinen, lästigen und für unsere Patienten oft gefährlichen Lebewesen befasst. Neben dem uns seit Jahren gut bekannten MRSA fordern VRE sowie 3 und 4MRGN unsere Fachlichkeit heraus.

Influenza- und Norovirus-Epidemien, als auch Chlostridieninfektionen gefährden besonders unsere abwehrgeschwächten Patienten.
Um sie zu schützen benötigen wir aktuelle Erkenntnisse darüber, wie diese Erreger sich verbreiten und welche Präventionsmaßnahmen effektiv eine Ansteckung und/oder deren Ausbreitung verhindern können.

Wir möchten Sie zu Infektionen mit Bakterien oder Viren, Übertragungswegen, Isolationsformen und Transportvorschriften auf den aktuellen Stand bringen. In Zeiten der Globalisierung müssen wir bei unklaren Symptomen auch an die Infektion mit einem „Exoten“ denken, den Patienten und Angehörige von einer Urlaubsreise mitbringen können. Tbc und Skabies sind auf dem Vormarsch. Auch die alten Bekannten Hepatitis und HIV sind nach wie vor aktuell und werden nicht vergessen.

Abschließen werden wir den Tag mit Infektionen rund um die Peritonealdialyse. Anhand der aktuellen ISPD-Guidelines werden wir Sie auf den neuesten Stand bringen.

Wir freuen uns auf einen angeregten fachlichen Austausch mit Ihnen!